ISOLATIONSTHEATER


MACBETH MACBETH MACBETH
Jetzt online

Isolationsprojekt von 30 Künstlerinnen und Künstlern aus Stadttheater und Freier Szene

Klicke auf das Bild, um den Film zu sehen

Shakespeares "Macbeth" entstand in Quarantäne - die Pest ging um. Nur wenige von uns sind in buchstäblicher Quarantäne, aber bis auf Weiteres alle mit starken Einschränkungen unterwegs, Normalität bleibt relativ und bis wieder Theater stattfinden kann, dauert es leider noch eine Weile. Aber was sollen wir machen bis dahin? Shakespeare erdachte sich eine Welt in freier Flur, und "Macbeth" kam raus, ein vielfach mordender Tyrann, der dem Wahnsinn verfällt. Wahnsinn kennen die meisten von uns schon, gute Grundlage, wir rufen also dem Spiegel entgegen "Macbeth! Macbeth! Macbeth!" und gucken, was passiert. An dem Projekt beteiligten sich professionelle Künstler*innen aus Schauspiel, Oper, Performance, Film, Regie, Dramaturgie, Pädagogik, Bühne und Kostüm, aus Stadttheater und Freier Szene. Alle Beteiligten erhielten eine Szene aus "Macbeth" und erarbeiteten sie in Eigenregie, um an einem Isolationsprojekt mitzuwirken, das sich erst im größeren Kontext vernetzt.

Dauer: 1 Stunde 45 Minuten.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier.


X und EINE NACHT

Konzeption: Nanako Oizumi, Umsetzung: Prunk&Plaste

Scheherazade erzählt dem König nachts eine Geschichte. Immer, wenn die Nacht zu Ende geht, unterbricht sie ihre Erzählung an einer derart spannenden Stelle, sodass der König ihre Hinrichtung aufschiebt, um die Fortsetzung zu hören. Machen wir ein Foto. Fangen wir an, alltägliche Gegenstände zu beobachten. Und schreiben wir ihnen gemeinsam eine Geschichte ein. So entsteht unsere kleine Erzählungsserie. Jede*r hinterlässt ein offenes Kapitel für morgen, damit wir noch einen Tag überleben - bis wir wieder ins Theater zurückkehren.

Daniel hat hoch gepokert, ob er die Mission wohl abschließen kann? Die neue Staffel 6 erschien am 1. Juni!

Zur allen Staffeln geht es HIER


MINIATUREN

Wohnzimmertext in Serie von Peter Thiers

Arthur und Mina begegneten sich vor einigen Wochen auf den Seiten von Peter Thiers in seinem Wohnzimmer. Dock kurz darauf trafen sich die beiden in Wohnungen der Kollektivmitglieder wieder, digital und in Farbe, ihr Schicksal in fremden Händen, geworfen zwischen Tastatur und Kamera.

Die Staffelfinale mit visueller Gestaltung von Sören Zweiniger ist online! Zur Episode geht es HIER


FLEISCH

D 2020, 23 min.

Klicke auf das Bild, um den Film zu sehen.

Teil 1: Wenn es soweit kommt, möchte ich, dass ihr wisst, dass ihr mich essen könnt.

Warum arbeitet der Mensch am makellosen, gesunden Körper, weich, geschmeidig, lecker, wenn er dann nicht angeknabbert werden darf? 

Ein Isolationsprojekt von Mathilde Lehmann. Dauer: 23min.


28 - eine WebCamApocalypse

D/A/CH 2020, 51 min.

Klicke auf das Bild, um den Film zu sehen.

Wenn ein Mensch im Frühjahr 2020 ins Bett geht, und einen Monat später erwacht, was für eine Welt findet er vor? Zuletzt begannen viele zu horten, kämpften um die letzte Rolle Klopapier, schlugen aufeinander ein, um Physical Distancing zu verteidigen. 28 Tage später sind alle, die er kannte, fort. 

Ein Skypeprojekt von Mathilde Lehmann. Dauer: 51min.

Mehr Informationen gibt es hier.


FRAGEN?

Bitte melden Sie sich bei uns. Wir vermissen die interaktive Komponente und den Livecharakter des Theaters. Wir freuen uns über Ihre Meldung.
 

.